• Home
  • /Allgemein
  • /Nackenstütze bei Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule?
Nackenstütze bei Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule?

Nackenstütze bei Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule?

Die Frage lautet:
Lindert eine gute Nackenstütze an einem Bürostuhl das Problem eines Bandscheibenvorfalls in der Halswirbelsäule?

Die Antwort aus der Praxis:
Vielleicht…
Wie immer in der Ergonomie ist es wichtig, vor dem Formulieren einer Antwort eine eingehende Analyse vorzunehmen.

* Jens Ewers ist unser Fachberater aus Lübeck.

Ursachen für Bandscheibenvorfälle am PC

Um einen Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule zu provozieren, muss sich diese länger anhaltend und bewegungsarm in einer verdrehten Haltung befinden. Das kann bei konzentrierter Bildschirmarbeit schon passieren. Selten gibt es für die Probleme nur eine Ursache. Meistens greifen verschiedene Komponenten ineinander und verstärken das Problem. Es gilt deshalb, ein Gesamt-Konzept zu erarbeiten. Hierfür sind die Fachgeschäfte, die der ErgonomieWelt angeschlossen sind, speziell vorbereitet.

Diese Faktoren sollten Sie bei der PC-Arbeit beachten!

Einige der Haupt-Belastungsfaktoren für die Halswirbelsäule bei der PC-Arbeit sind:

a) Ein Bürostuhl mit einer Sitzmechanik ohne fließende Sitzvorneigungswippe bzw. ohne Sattelsitz:

Wer auf einer starren Sitzfläche sitzt (und wenn diese keine Sattelform hat), dem fällt es schwer, bei der Dateneingabe auf Dauer in einer entspannten, aufrechten Körperhaltung zu arbeiten.

Diese Aufrichtung ist allerdings eine Grundvoraussetzung, um im Sitzen die natürliche Körperhaltung des Menschen beim Stehen und Gehen nachzubilden und der Halswirbelsäule Entspannung zu ermöglichen. Dabei helfen Stühle mit einer beweglichen Sitzfläche (z.B. von den Marken AERIS, HAG, Haider Bioswing, Höganäs, Malm, rh) oder Sattelsitzstühle.

b) Positionierung des Bildschirms – Blickwinkel-Optimierung:

Ist der Bildschirm zu hoch, zu senkrecht oder seitlich versetzt positioniert, nimmt der Kopf des Nutzers eine angespannte Kopfhaltung ein. Je häufiger und je länger diese Haltung eingenommen werden muss, desto schneller treten Verspannungen in der Nackenmuskulatur auf. Dies ist dann auch häufig Ursache für den Bandscheibenvorfall in der Halswirbel-Säule.

Ziel ist es also, den Bildschirm so zu positionieren, dass die Augen die Schrift gut lesen können und gleichzeitig der Schulter-Nacken-Gürtel entspannt ist. Das ist meistens dann erreicht, wenn sich der Bildschirm ca. 60 – 80 cm von den Augen entfernt befindet, er nach hinten geneigt ist und nicht zu hoch montiert ist (= Ziel ist ein leicht gesenkter Blick).

Da es bei langanhaltenden Arbeitsprozessen zusätzlich sinnvoll ist, die Position des Bildschirms zu verändern (wegen der Augenermüdung), empfiehlt sich die Nutzung eines Bildschirm-Schwenkarmes – z.B. MyView.

c) Positionierung von (Papier-)Vorlagen:

Bei vielen Daten-Erfassungs-Vorgängen gibt es Vorlagen in Papierform. Typische Tätigkeiten dieser Art sind die Erfassung von Aufträgen, Lieferscheinen, Eingangsrechnungen, Notizen o. Ä.

Diese Vorlagen gehören auf einen Vorlagenhalter, der sich zwischen der Tastatur an der Tischkante und dem Bildschirm befindet. Besonders bewähren sich in der Praxis die Modelle, die unter der Ablagefläche einen Hohlraum bieten, so dass die Tastatur bei Platzbedarf für z.B. handschriftliche Tätigkeiten darunter geschoben werden kann. Besonders bewährt hat sich der Vorlagenhalter IOE Flexx.

d) Die Computermaus – der Mausarm – rsi-Syndrom:

Jede klassische Computermaus provoziert Verspannungen im Schulter-Nacken-Gürtel und/oder Entzündungen im Kapal-Tunnel sowie Schleimbeutelentzündungen.

Diese Maus-Problematik wird gelöst durch das Nutzen von Vertikal-Mouses oder Roller-Mouses. Besonders bewährt hat sich die Roller Mouse Red.

e) Die Tischhöhe:

Ist ein Arbeitstisch zu hoch, spannt ein Nutzer die Schultern an, um auf der Tischfläche arbeiten zu können. Das führt zu Verspannungen im Schulter-Nacken-Gürtel und belastet somit auch die Halswirbelsäule.

Ist ein Arbeitstisch zu niedrig, beugt sich ein Nutzer hinunter zur Tischfläche und schiebt den Kopf in den Nacken, um den Bildschirm gut sehen zu können. Auch hierbei ist die Belastung der Halswirbelsäule gegeben.

Im Idealfall nutzt ein Mensch bei der PC-Arbeit heute einen Steh-Sitz-Tisch. Dann lässt sich jede sinnvolle Tischhöhe einstellen. Bewährt haben sich hierfür die Lift-Tische von Leuwico oder der motorbetriebene Tisch „EW SST-EASY“.

Die Nackenstütze hilft in den Phasen der Entspannung

Die Nackenstütze am Bürostuhl kann Defizite in den oben genannten Bereichen nicht ausgleichen. Das hat damit zu tun, dass sich bei der Dateneingabe am Rechner der Kopf von jeder Nackenstütze löst. In Arbeitsphasen, in denen Sie telefonieren oder sich zur kurzen Entspannung zurücklehnen, hat die Nackenstütze allerdings schon ihre Daseinsberechtigung. In diesen Phasen kann das Ablegen des Kopfes nicht nur entspannen, sondern auch die Bandscheiben entlasten.

Funktionale Nackenstützen lassen sich übrigens über mehrere Gelenke in vielen Dimensionen (z.B. Höhe, Winkel, Polsterung etc.) verändern. Sollten Sie sich für einen Bürostuhl mit Nackenstütze interessieren, finden Sie Drehstühle mit einer sehr guten Nackenstütze bei den Marken MALM und Höganäs.

Der Nutzen einer Beratung im Fachgeschäft:

Gerade bei Problemen in der Halswirbelsäule ist es empfehlenswert, sich die oben beschriebenen Komponenten einmal im Zusammenspiel anzuschauen und selbst zu spüren.

Die Standorte der profiliertesten Geschäfte auf diesem Gebiet finden Sie in der Liste der Fachgeschäfte der ErgonomieWelt.